Atmós für Orchester

Mitschnitt der Uraufführung des Stückes "Atmós" für Orchester von Robin Wächtershäuser (Kompositionsklasse Hon. Prof. Claus Kühnl, Dr. Hoch´s Konservatorium Frankfurt am Main).

 

Das Werk wurde 2017/2018 von Robin Wächtershäuser geschrieben und am 16.11.2018 in Frankfurt am Main im Dr. Hoch´s Konservatorium unter der Leitung von Matthias S. Krüger durch das Orchester der Dr. Hoch´s Konservatorium uraufgeführt.

 

Programmhefttext:

Atmós (altgriechisch: ἀτμός atmós, deutsch: ‚Dunst‘)

Dunkle Wolken, ein schwarzer Dunst, jagen vorangetrieben von einem lautlosen Sturm über die pechschwarze Silhouette des Waldrandes, welche sich kaum sichtbar und unwirklich von dem durch die ferne Stadt minimal erhellten Nachthimmel absetzt. Die Welt scheint still zu stehen. Und doch wirkt es, als würde alle Zeit des Universums auf einmal vorbeiziehen.

Robin Wächtershäuser


Klavierquartette Nr. I & Nr. II

Mitschnitt der Uraufführung des revidierten Klavierquartettes Nr. I mit dem Titel "Passione" von Robin Wächtershäuser (Kompositionsklasse Hon. Prof. Claus Kühnl, Dr. Hoch´s Konservatorium Frankfurt am Main). Das Stück wurde 2014 komponiert, 2017 revidiert und unter der Leitung des Komponisten und der Aufsicht von Claus Kühnl am 22.12.2017 im Dr. Hoch´s Konservatorium uraufgeführt. Die Interpreten waren Charlotte Glöckner (Flügel), Tamara Cormarkovic (Violine), Andres Hancke (Violoncello), Josef Dzhakh-Dzhakh (Querflöte) & Robin Wächtershäuser (Musikalische Leitung).

Programmhefttext:
Mein Quartett „Passione“ für Querflöte, Violine, Violoncello und Klavier, legte 2014 den Grundstein für mein bisheriges Schaffen. Damals noch mit einem verstärkt romantischen Klangideal vor Augen, versuchte ich dieses mit der Vorstellung von instabilen, kurzen und auch stillen Momenten zu kombinieren, wobei sich letzteres in meinen Kompositionen bis heute immer mehr entwickelt und gefestigt hat. 
In „Passione“ zeichnen brüchige Klänge kombiniert mit ausdrucksstarken und expressiven Momenten akustisch die intimen Facetten der Leidenschaft, angeordnet um den zentralen Accord de la résonance.

Das zweite Klavierquartett von Robin Wächtershäuser (Kompositionsklasse Hon. Prof. Claus Kühnl, Dr. Hoch´s Konservatorium Frankfurt am Main)mit dem Titel "Attimi" wurde 2016/2017 als eine Art Fortsetzung zum Klavierquartett Nr. I "Passione" komponiert. Am 27.4.2018 wurde es durch die Leitung des Komponisten aufgenommen. Die Interpreten waren erneut Charlotte Glöckner (Flügel), Tamara Cormarkovic (Violine), Andres Hancke (Violoncello) und Josef Dzhakh-Dzhakh (Querflöte).

Beschreibung:
In „Attimi“ stehen viele Momente nebeneinander. Es weißt die gleiche Besetzung auf wie „Passione“, da es als eine Art Fortsetzung konzipiert wurde. Neben der Instrumentation habe ich auch hier Elemente von Stille, Brüchigkeit und diffusen Klängen gegenüber greifbaren, lauten und expressiven Momenten als Thematik gewählt.



A Floating City From A Parallel Universe

A Floating City From A Parallel Universe

 

"Als ich vor einem halben Jahr anfing mir Gedanken über die Komposition für Viola & Bassklarinette zu machen, kursierten im Internet Artikel über Sichtungen einer schwebenden Stadt, welche angeblich über China aufgetaucht sein sollte. Das Phänomen sah aus wie eine Wolkenformation, war aber doch sehr detailliert. Natürlich wurden allerlei Theorien darüber entwickelt. War es eine Projektion, eine Wolkenformation, das Foto eine Fälschung (obwohl viele Menschen es angeblich beobachtet haben)? War vielleicht auch der ganze Artikel fake oder war es tatsächlich eine Stadt aus einem Paralleluniversum? Wie auch immer, die Bilder und die Vorstellung reizten mich und in meinem Kopf begann sich analog zu der visuellen Szene eine akustische Szene zu bilden. Aus dieser Vorstellung heraus entwickelte ich die Struktur und die Tonauswahl für das Stück, so wie den Klangcharakter: Das instabile, nicht greifbare und diffuse Manifestieren einer fremdartigen Stadt aus den Wolken heraus. 

A floating city from a parallel universe ist das Resultat einer akustischen Zeichnung dieser Vorstellung." - Robin Wächtershäuser

 

Uraufführung: 

9. Juni 2017, KunstKulturKirche Allerheiligen Frankfurt

Interpreten: 

Johanna Maurer (Viola) & Markus Hoßner (Bassklarinette)

 

All Rights: Robin Wächtershäuser